Diskussionsprozeß und Gruppeneffektivität beim Lösen by Siegfried Stumpf

By Siegfried Stumpf

Die Arbeit befaßt sich mit dem Zusammenhang zwischen Diskussionsprozeß und Gruppeneffektivität. Als für die Effektivität wichtige Aspekte des Diskussionsprozesses werden Intensität und Ausrichtung (Macht- vs. Einflußausübung) der sozialen Einwirkung sowie die Kontroversität der Diskussion betrachtet und untersucht. Ferner wird die Wirkung der Diskussionsrichtlinien von corridor und Watson überprüft, die die Gruppe zu intensivem, kontroversem Diskutieren auffordern und abkürzende Entscheidungsverfahren wie z.B. Mittelwertbildungen verbieten. Die empirische Untersuchung wird mit 20 Dreiergruppen durchgeführt, von denen jede das komplexe ökonomische Planspiel EPEX zu bewältigen hat. Die Gruppenleistung wird über den Eigenkapitalzuwachs getroffen. Daten zur sozialen Einwirkung und Kontroversität werden durch Befragungen und examine der Videoaufzeichnungen der Gruppendiskussionen gewonnen. Die Ergebnisse zeigen, daß gerade in den besseren Gruppen weniger Kontroversen auftreten. Eine effektivitätssteigernde Wirkung der Diskussionsrichtlinien ist nicht nachweisbar. Letzteres wird darauf zurückgeführt, daß EPEX so intransparent ist, daß auch über eine sehr extensive und kontroverse Diskussion die wahren Systemeigenschaften von EPEX nicht herausgefunden werden können. Werden die individuellen Vorschläge der Gruppenmitglieder einfach ohne Diskussion gemittelt, so ergeben sich in der Regel gute Systemeingriffe. Die "goldene Mitte" verkleinert das Risiko eines "Zuviel" oder "Zuwenig".

Show description

Read Online or Download Diskussionsprozeß und Gruppeneffektivität beim Lösen komplexer ökonomischer Probleme PDF

Best german_8 books

Konstitutionsserologie und Blutgruppenforschung

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Gewinnmaximierung und Rentabilitätsmaximierung als Ziel erwerbswirtschaftlich orientierter Unternehmungen und die Erreichung dieses Zieles durch optimalen Einsatz des Eigenkapitals

Die Betriebswirtschaftslehre kennt unterschiedliche Zielsetzungen der Unterneh­ mungen. Besonders das Ziel der erwerbswirtschaftlichen Unternehmungen steht, wie viele Veröffentlichungen zeigen 1, seit einigen Jahren im Mittelpunkt des Interesses. Die Lehrmeinungen gehen darüber auseinander, ob dieses Ziel über die Gewinn­ maximierung oder die Rentabilitätsmaximierung erreicht wird.

Additional resources for Diskussionsprozeß und Gruppeneffektivität beim Lösen komplexer ökonomischer Probleme

Sample text

B. Hussy, 1985, S. 56-57). Dagegen subsumiert Hill (1982, S. B. das "Change of Work Procedure Problem" (Campbell, 1968), ein Verhandlungskonfliktproblem; die Aufgaben von Shaw (1932) dagegen fallen fiir Hill (1982, S. 524) nicht in die Kategorie "komplexe Probleme", sondem werden als "abstrakte Probleme" bezeichnet. In den einschliigigen sozialpsychologischen Aufgabenklassifikationen werden komplexe Probleme nicht als eigenstiindige Problemklasse gefiihrt (vgl. McGrath, 1984; Shaw, 1973; Steiner, 1972).

3. 1 zeigen wird, gibt es in der Sozialpsychologie kein einheitliches Verstiindnis des Begriffes "komplexes Problem". Diese Untersuchung orientiert sich an dem Begriffsverstandnis det neueren deutschen ProblemlOseforschung. 2 beschrieben. 3 schlie6lich gilt der Darstellung der Eigenschaften komplexer Probleme. 1. Zur Verwendung des BegrifTes IIkomplexes Problem 11 Bei einer Durchsicht der Literatur zum Gruppenproblemlosen wird deutlich, daB ganz verschiedenartige Gruppenaufgaben als "komplex" bezeichnet werden.

But these really label the results of the process losses, rather than the nature of the processes themselves". (McGrath, 1984, S. 155) Selbstverstandlich ist hier ein Erkenntnisfortschritt nicht einfach so zu erreichen, daB man der empirischen Vemachliissigung von Gruppenprozessen durch einen theorielosen Empirismus begegnet. Hier erhOht sich dann die Gefahr, auf keine empirischen Zusammenhiinge zu stoBen oder aber, daB man gefundene Zusammenhiinge nicht interpretieren kann: "Numerous statistically reliable relationships were obtained - ...

Download PDF sample

Diskussionsprozeß und Gruppeneffektivität beim Lösen by Siegfried Stumpf
Rated 4.09 of 5 – based on 50 votes